Qualifizierungsarbeiten am LIN.FOR


Es ist generell für interne und externe Studierende möglich, eine Qualifizierungsarbeit am LIN.FOR zu schreiben. Eine beständige Anwesenheit ist dafür nicht notwendig, doch sollte eine kontinuierliche Mitarbeit in einem bestehenden Forschungsprojekt erkennbar sein sowie die aktive Teilnahme an den Qualifikantenkolloquien.

Abgeschlossene Arbeiten


Master-Arbeiten/Diplomarbeiten


Arbeiten im
LST-LTS-Projekt:
  • Ulrike Sandhop: Effekte einer rezeptiven lexikalischen Therapie bei Late-Talkern (Studentin der Logopädie an der HAWK Hildesheim)
  • Catherine Schröders: Sprachsystematische Frühintervention bei Kindern mit kombinierten umschriebenen Entwicklungsstörungen im Late-Talker-Stadium: ein Vergleich der Lebenswirklichkeiten Familie und Kinderhilfseinrichtung (Studentin der Lehr- und Forschungslogopädie an der RWTH Aachen)
Ohne Projektanbindung:
  • Judith Beier: Therapie der kindlichen Wortfindungsstörung nach PLAN: Eine kontrollierte Einzelfallserie (Studentin der Logopädie an der HAWK Hildesheim)
  • Kristin Sieg: Untersuchung deutschsprachiger Kinder mit Lese-Rechtschreib-Störungen hinsichtlich phonologischer und graphematischer Störungskomponenten

Laufende Arbeiten


Promotionsvorhaben


Arbeiten im
LST-LTS-Projekt:
  • Svenja Ringmann: Wirksamkeitsprüfung von Intensivtherapie bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen

In Vorbereitung


Master-Arbeiten/Diplomarbeiten


Arbeiten im
DYSTEL-Projekt:
  • Charleen Neumann: Therapie der Verbzweitstellung in der vergleichenden Einzelfallforschung